Stromverbrauch aller wichtigen elektrischen Geräte im Haushalt
Cookie-Einstellung

Stromverbrauch aller wichtigen elektrischen Geräte im Haushalt

Warum sollte man den Stromverbrauch von Haushaltsgeräten kennen? Wer Strom sparen möchte, wird hier einen Anhalt für Optimierungspotential finden. Wer für die Zukunft plant und z.B. die Anschaffung von Haushaltsgeräten plant, kann mit dieser Übersicht eigene Berechnungen des Verbrauchs von Geräten bezüglich einer geplanten Photovoltaikanlage anstellen.

Alle elektrischen Geräte und deren Stromverbrauch

Die o.g. Angaben sind Durchschnittswerte. Die realen Werte können abweichen.

Warum is es gut, den Stromverbrauch zu kennen?

In einem Haushalt gibt es eine große Anzahl verschiedenster Stromverbraucher des täglichen Gebrauchs, die u.U. sogar den ganzen Tag durchweg genutzt werden oder passiv nebenher laufen, wie z.B. der Kühlschrank. Wir haben einige der am häufigst verwendeten Stromverbraucher, die in einem Haushalt zu finden sein können, aufgelistet:

  • 1. Kühlschrank und Gefrierschrank
  • 2. Waschmaschine
  • 3. Wäschetrockner
  • 4. Geschirrspüler
  • 5. Elektrischer Herd und Backofen
  • 6. Mikrowelle
  • 7. Fernseher
  • 8. Computer und Zubehör (Laptop, Drucker, Monitor)
  • 9. Klimaanlage oder Ventilator
  • 10. Beleuchtung (Glühlampen, Leuchtstofflampen, LEDs)

Es ist dabei wichtig zu beachten, dass der Stromverbrauch einzelner Geräte stark variieren kann. Die Variation ist abhängig von Hersteller und Bauweise sowie ihrer Energie-Effizienzklasse, Nutzungsdauer und den individuellen Gewohnheiten der Nutzer. Auch die Anzahl und das Alter der Personen im Haushalt spielt bei der Betrachtung des Nutzungsverhaltens eine große Rolle und darf nicht unterschätzt werden.

Anhand der Wertigkeit am Stromverbrauch lassen sich die größten Stromverbraucher in einer Wohnung und Einfamilienhaus einordnen. Hier ist eine Liste der 10 größten Stromverbraucher im Haushalt, wobei die Reihenfolge je nach individuellen Umständen variieren kann:

  • 1. Heizung und Klimaanlage (insbesondere elektrische Heizungen und Klimaanlagen)
  • 2. Warmwasserbereitung (elektrische Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher)
  • 3. Elektrischer Herd und Backofen
  • 4. Wäschetrockner
  • 5. Kühlschrank und Gefrierschrank
  • 6. Beleuchtung (je nach Anzahl und Art der verwendeten Lampen)
  • 7. Geschirrspüler
  • 8. Computer und Zubehör
  • 9. Fernseher und Unterhaltungselektronik
  • 10. Elektrische Heizdecken oder Heizkissen

Es ist wichtig, energieeffiziente Geräte mit der Effizientklasse A+++ zu wählen, bewusst mit Strom umzugehen und Geräte bei Nichtgebrauch auszuschalten, um den Stromverbrauch im Haushalt zu reduzieren.

Dach mit Solaranlage

Bild: pixabay.com

Täglich sehr viel Strom sparen

  • Licht beim Verlassen des Raumes ausschalten
  • LED-Lampen einbauen
  • Zimmertüren im Winter schließen, die Wärme bleibt im Zimmer

2 Tipps um mit einer PV-Anlage den Reststromeinkauf zu minimieren

  • Waschmaschine, Wäschetrockner und Geschirrspüler tagsüber programmieren und vom Sonnenstrom profitieren
  • Warmwasserheizer tagsüber einsetzen

Lohnt es sich, alle Geräte auszutauschen?

Ob es sich lohnt, elektrische Geräte gegen effizientere Modelle auszutauschen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind einige Punkte zu beachten:

  • Alter und Zustand des aktuellen Geräts: Wenn Ihr Gerät alt ist und Anzeichen von Abnutzung und schlechter Leistung aufweist, kann es sinnvoll sein, es durch ein energieeffizienteres Modell zu ersetzen. Ältere Geräte verbrauchen oft mehr Strom als moderne Modelle, die speziell auf Energieeffizienz ausgelegt sind.
  • Stromverbrauch des aktuellen Geräts: Überprüfen Sie den Stromverbrauch Ihres aktuellen Geräts. Die meisten Elektrogeräte verfügen über ein Energieetikett, das angibt, wie viel Energie sie verbrauchen. Wenn Ihre aktuellen Geräte besonders energieintensiv sind, kann der Austausch durch effizientere Modelle zu erheblichen Einsparungen führen.
  • Nutzungsverhalten und Nutzungsdauer: Wenn Sie Ihr Gerät häufig und über einen längeren Zeitraum nutzen, können sich die Einsparungen durch den Austausch gegen ein effizienteres Modell mit der Zeit bemerkbar machen. Beispielsweise kann die tägliche Nutzung von Waschmaschinen und Kühlschränken im Vergleich zu weniger effizienten Modellen zu erheblichen Energieeinsparungen führen.
  • Kosten für den Geräteaustausch: Der Kauf eines neuen effizienten Geräts kann eine finanzielle Investition erfordern. Es ist wichtig, die Kosten des neuen Geräts gegen die potenziellen Einsparungen beim Stromverbrauch abzuwägen, um festzustellen, ob sich der Austausch auf lange Sicht auszahlt..
  • Umweltauswirkungen: Der Austausch von ineffizienten Geräten gegen energieeffiziente Modelle kann auch positive Auswirkungen auf die Umwelt haben, da der geringere Stromverbrauch zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen beiträgt.

Um festzustellen, ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, ein bestimmtes Gerät durch ein effizienteres Modell zu ersetzen, empfehlen wir die Durchführung einer individuellen Kosten-Nutzen-Analyse. In einigen Fällen kann es von Vorteil sein, insbesondere bei Geräten, die viel Strom verbrauchen und über einen längeren Zeitraum verwendet werden. In anderen Fällen kann es jedoch wirtschaftlicher sein, Ihr aktuelles Gerät weiter zu verwenden, bis es das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat Leben. .

Text u.a. mit Hilfe von chat.openai.com verfasst

Mehr Artikel und Infos

Mehr Leistung mit ModuloptimierernAktuelle Einspeisevergütung 2023 für Photovoltaik AnlagenBalkonkraftwerke PhotovoltaikOptimierung des Stromverbrauchs um mehr von der PV-Anlage zu profitierenEnergieeffizienzklassen–Alles was Sie darüber wissen müssen5 Möglichkeiten um noch mehr vom Solardach zu profitierenJährliche Sonneneinstrahlung in DeutschlandWartung von SolarmodulenKfW Förderung Photovoltaik für Eigenheime bis 10.200€ Solar Elektroauto und Wallbox